Krypto Wallet

Krypto Wallet
zurück zur Übersicht

Ein Bitcoin Wallet oder gleich ein Wallet für alle Kryptowährungen? Welche Arten von Wallets gibt es und wie unterscheiden wir diese? Was sind die Vorteile der jeweiligen Walltes. Auf dies gehen wir in diesem Block etwas genauer ein.


Damit du überhaupt am Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin teilnehmen kannst, ist eine Wallet notwendig. Mit Krypto-Wallets kannst du Kryptowährungen senden und erhalten. Es gibt verschiedene Arten von Wallets. Manche sind gut für eine sichere Speicherung, während manche mehr auf Komfort ausgelegt sind. 

Welche Arten von Krypto-Wallets unterscheiden wir?

  • Hot Wallets
  • Cold Wallets

Zusammenfassend gesagt, sind Hot Wallets mit dem Internet verbunden und Cold Wallets sind nicht mit dem Internet verbunden. So einfach ist das. 😉

Hot Wallet

Hot Wallets sind alle Wallets, welche mit dem Internet verbunden sind oder auf einem Gerät laufen, welches Internet Zugang hat. 

Dazu zählen also beispielsweise folgende Wallets:

  • Software Wallets oder auch Desktop Wallets genannt wie z.B. Electrum, Jaxx oder Exodus
  • Wallet Apps für dein Smartphone wie das Blue Wallet oder Mycelium
  • Online Wallets wie MyEtherWallet oder blockchain.info

Aus deiner Sichtweise, kannst du hierzu auch alle Börsen, welche die Kryptowährungen für Dich aufbewahren zählen. Beispielsweise: Kraken, Bitstamp oder Coinbase.

All diese Wallets stellen ein hohes Risiko für deine Coins dar. Das liegt daran, dass Du entweder gar nicht selber im Besitz der privaten Keys bist oder diese in die Hände von Hackern gelangen könnten, die über die Internetverbindung eine Sicherheitslücke ausnutzen. 
Große Mengen an Kryptowährungen sollte man also niemals in Hot Wallets verwahren, denn dies wäre ein fundamentales Sicherheitsrisiko. Viel eher sollte man Hot Wallets als Geldbörse betrachten, in denen man in der Regel maximal wenige hundert Euro aufbewahrt.

Vor- und Nachteile eines Hot Wallets 

Vorteile:

  • bequem
  • einfacher Zugriff
  • viele Anbieter


Nachteile:

  • nicht besonders sicher
  • ein Drittanbieter ist notwendig
  • ACHTUNG: Manchmal nicht im Besitz des privaten Keys (solche Wallets sind nicht zu empfehlen!)

Cold Wallet

Cold Wallets sind Wallets welche nicht mit dem Internet verbunden sind. Bei dieser Form der Aufbewahrung, werden die privaten Keys offline gehalten werden und wurden ohne Internetverbindung generiert, was einen massiven Sicherheitsvorteil hat. Dadurch kann man sich im Optimalfall sicher sein, dass keiner ausser dir den privaten Key kennt und somit im Besitz deiner Kryptowährungen ist.

Beispiele für Cold Wallets sind:

  • Hardware Wallets wie z.b. der Ledger Nano S / X oder Trezor
  • Paper Wallets, bei denen ein Adresspaar auf ein Stück Papier geschrieben oder gedruckt wird. Dabei sollte die Generierung der Adresse auf einem Offline Gerät, welches frei von Schadsoftware ist, generiert werden.
  • Eine etwas unkonventionelle Methode ist die Art einer Metall-Wallet. Auf diesem "Cryptosteel" wird der private Key oder auch der ganze Wiederherstellungsschlüssel in Metall graviert.

All diese Wallets sind geeignet um grössere Mengen an Kryptos aufzubewahren. Am besten zu handhaben ist mit Sicherheit die Hardwarewallet. 

Vor- und Nachteile eines Cold Wallets

Vorteile:

  • Sicherheit (was das A und O ist in der Krypto-Welt, da du deine eigene Bank bist)
  • Du besitzt mit Sicherheit deine privaten Keys


Nachteile:

  • Weniger grosse Auswahl an Hardware Wallets z.b.
  • Kosten
  • zusätzliches Gerät notwendig

Fazit / Walletempfehlung

Wenn man bedenkt, dass man bei Kryptowährungen seine eigene Bank ist, würde ich nur COLD-WALLETS bevorzugen. Natürlich geht es nicht ganz ohne die HOT WALLETS. Diese sind einfach zu praktisch. Dies ist wie du heute nur deine Kreditkarte an das Zahlungsterminal halten kannst und bis zu einem Betrag (z.b. 40 CHF/Euro) kein Code eingeben musst. Da verzichtest du aus Komfortgründen auch auf Sicherheit.

Da jede Börse wie COINBASE unter die Kategorie Hot Wallets geht, solltest du jedoch vermieden, dass du zu grosse Beträge auf den Hot Wallets lagerst.

Wenn du dich aktiv in der Kryptowelt bewegen willst, wird beides vonnöten sein. Ein Hot Wallet als dein Ersatz für diene Brieftasche und ein Cold Wallet als Ersatz für dein Bankkonto.

Wallet Empfehlung

Grundsätzlich empfehle ich für alle ein COLD WALLET. Wie oben angesprochen, kann es jedoch Sinn machen auch eine Hot Wallet zu besitzen.

Was ich verwende

Wie du wahrscheinlich schon gedacht hast, nutze ich mehrere Wallets. Das wichtigste Wallet ist sicher die Hardware Wallet. Hier bewahre ich am meisten Wert auf.

Dazu nutze ich die Wallet von Ledger (Ledger Nano X):

Ledger Nano X - The secure hardware wallet

Die best bekannteste Alternative zum Ledger*  ist das Trezor Wallet. Hierzu habe ich jedoch keine grosse Erfahrung.

Ich benutze noch einige Wallets mehr, aber meist nur als Grund, weil ich diese gerne austeste um vielleicht eines der aktuell meistverwendeten zu ersetzen. Aktuell benutze ich folgende Wallets:

  • JAXX als Desktop Wallet & auf Smartphone (gekoppelt)
  • MetaMask als Google Chrome Erweiterung (zusammen mit MyEtherWallet praktisch für ERC20 Tokens)
  • MyEtherWallet
  • BlueWallet auf dem Smartphone

Zum Kauf von Kryptowährungen gegen FIAT-GELD (Euro, CHF, Dollar) nutze ich:

Ich benutze noch mehr Börsen. Warum dies und was ich wo tun, welche für Einsteiger geeignet sind, werde ich in einem separaten Blogpost behandeln. Wenn du neu bist, machst du sicher mit Bitpanda* oder Coinbase* nichts falsch, da dies sehr einfach zu bedienen ist, obwohl die Gebühren etwas höher sind als bei Kraken

Fehlt euch etwas im Blog? Einfach in die Kommentare schreiben. Ich werde dies dann kommentieren oder im Blog gleich ergänzen.

* Affiliate Link



zurück zur Übersicht

Krypto - Posts

Hier findest du weitere interessante Posts rund um Blockchain und Kryptowährungen wie Bitcoin.

Blockchain 1x1Die Übersicht von Bitcoin und Blockchain verstehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.